26.11.2015 | Ordensschwestern von unserer Patenschule in Mbinga, Tansania, zu Besuch

Die Ordensschwestern Mikaela, Mwombezi und Zeituni aus Tansania besuchten heute, gemeinsam mit Schwester Birgit vom Kloster Untermarchtal, von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr die Klassen 4-10 der Längenfeldschule.

Nachmittags durften die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 5 zusammen mit den Schwestern das afrikanische Spiel „Oware“ basteln, das auch die Kinder in Tansania gerne spielen.

Seit 7 Jahren hat die Längenfeldschule eine Patenschaft mit der Schule und dem Kinderheim St. Loreto in Mbinga. Beides wird von den Vinzentinerinnen betrieben. Neben dem Kinderheim mit 80 Waisenkindern wird zurzeit eine Farm gebaut.

Gerade hat an der Längenfeldschule die jährliche Spendenaktion in der Adventszeit begonnen. In diesem Jahr sammeln die Schüler Geld, damit Tiere für diese Farm angeschafft werden können. Die Schwestern hatten nicht nur die aktuellsten Fotos zum Bau der Farm im Gepäck, sondern auch die Antworten auf die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Auf Englisch wollten die Kinder viele Dinge wissen: Was essen die Kinder in Tansania? Wie groß sind die Klassen dort in der Schule? Macht den Schwestern ihre Arbeit Freude? Kostet ein Huhn in Tansania wirklich nur 1,70 €? Tragen die Schwestern auch in Afrika ihre Tracht? Gefällt den Gästen der Schnee in Deutschland?

Mit vielen afrikanischen Trommeln und Rasseln musizierten Schülerinnen, Schüler, Lehrer und die Besucherinnen zum Abschluss gemeinsam. So nahmen beide Seiten an einem besonderen Schultag eine Menge neuer Eindrücke und Informationen mit nachhause.

Judith Mößle/ Klaudia Lahn

Bildergalerie - Besuch afrikanischer Schwestern an der LFS