12.03.2016 | Eltern auf Probe --- für ein Wochenende

Die Mütter auf Probe --- für ein Wochenende. Ahnen sie schon, was auf sie zukommt?

Projektziel

„Eltern auf Probe“ ist ein Präventionsprojekt für Jugendliche ab 14 Jahren.
Es soll verhindern, dass Jugendliche Lebensentscheidungen treffen, die zu Überforderung und Gewalt führen können. Es soll durch eigenes Erleben zeigen, was Elternschaft bedeutet und so die sozialen Kompetenzen in Bezug auf Lebensplanung und Verantwortung als Eltern fördern.

Projektablauf

Vom 11.03.16. – 14.03. 2016 schlüpften 14 Schülerinnen der 8. und 9. Klassen der Längenfeldschule in die Elternrolle. Mit Säuglingssimulatoren (RealCare Baby) erlebten sie den realistischen Alltag mit einem Neugeborenen. Im Elternpraktikum erfuhren die Jugendlichen hautnah, wie anstrengend es ist, Eltern zu sein.
Das Computerbaby schrie, hatte Hunger, machte Bäuerchen, hatte eine volle Windel, wollte getröstet werden, konnte zufrieden glucksen und der empfindliche Halsbereich musste gestützt werden.

Bei der „Übergabe“ erfuhren die Schüler/innen viel über Säuglingspflege, Betreuungsangebote und Hilfen während und vor der Schwangerschaft. Probleme wurden besprochen und Lösungswege erarbeitet. Dabei ging es auch um Erziehung und Elternverantwortung, Bedürfnisse von Kindern und Eltern, Problematik von Schwangerschaften Jugendlicher, um Partnerschaft, Familie und Lebensplanung.

Nachdem die Babies „getauft“, angezogen und von der Projektleitung programmiert waren, starteten die Jugendlichen in ein anstrengendes und aufregendes Wochenende.

Bei der„Rückgabe“ am Montag war der Erfahrungsaustausch und die Auswertung des Simulators sehr spannend.

Das „RealCare Baby“ zeichnete Vernachlässigungen, starkes Schütteln und grobe Behandlungen auf.

Betreut wurde dieses Projekt von der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Familienplanung in Ulm.

Einstimmig erklärten die Schülerinnen, dass sie bei diesem Projekt viel gelernt und erfahren haben. Die Trennung von „ihrem“ Baby viel allen schwer.

Waltraud Dengler