29.07.2021 | 52 Längenfeldschüler starten in die Zukunft

Besonders im erst zweiten Realschuljahrgang waren viele Schülerinnen und Schüler erfolgreich


Die Lerngruppe 9.1


Die Lerngruppe 9.2


Die erfolgreichen 10.-Klässler

In drei Etappen hat die Längenfeldschule die Abschlussklassen verabschiedet.

Schulleiter Udo Simmendinger hat die Laufbahn der Schülerinnen und Schüler Revue passieren lassen. „Die Ergebnisse waren okay, bei manchen hat aber der letzte Antrieb gefehlt“, sagt Simmendinger mit Blick auf die Zeugnisse.

Er forderte die Jugendlichen auf, zu träumen, sich Ziele zu setzen und ihre Talente zu nutzen. „Macht euer Ding“, gab er ihnen mit auf den Weg.

Bei ein, zwei Schülern sei die unmittelbare Zukunft noch etwas in der Schwebe. Alle andere wissen, wie es weitergeht, so der Schulleiter. Von 54 Schülerinnen und Schüler haben 52 ihre Abschlussprüfungen bestanden, zwei wechseln in ein Berufsvorbereitungsjahr. Manche gehen auch weiter aufs Gymnasium. „Die werden alle was finden“, ist er sich aber sicher und ist besonders stolz auf die Realschulklasse mit ihren guten Ergebnissen - erst die zweite in der Geschichte der Schule.

Hier haben Marcin Majewski (1,4) und Amira Badri (1,6) Preise für ihre Leistungen bekommen. Belobigungen gab es für Karlo Bilic, Bartosz Deren, Laura Zoller (2,2). Luna-Marie Avagliano, Claudia Deiß und Markus Gobs (2,4). In der Lerngruppe 9.1. haben Amelie Werner (1,8) und Julia Haberbosch (1,9) Preise bekommen.

(Schwäbische Zeitung, sz-meni, 29.07.2021)