17.06.2016 | Längenfeldschüler stellen Sitzbänke her

Jede Menge praktische Erfahrung haben 13 Schüler der Längenfeldschule gesammelt: Sie haben zwei Sitzbänke hergestellt.

Foto: Längenfeldschule

Die neuen Sitzbänke wurden gleich bei der Übergabe an der Längenfeldschule getestet. Mit dabei waren auch (von rechts): Werner Glocker, Max Weber, Dimitri Sertel, Timo Schiemann, Ernst Müller und Bernd Lamparter.

Zwei nagelneue Sitzgelegenheiten stehen den Schülern der Längenfeldschule ab sofort auf dem Pausenhof zur Verfügung. Das Besondere daran: Die beiden neuen Bänke sind von 13 Schülern der Längenfeldschule eigenhändig gebaut worden. Im Rahmen des Praxiszugs in der Klasse 9 hatten sich die Schüler bereits Anfang des Jahres an die Arbeit gemacht. Der Montagnachmittag war bis zum Mai allein dem Werkeln vorbehalten. In den Werkstätten der Gewerblichen Schule Ehingen hatten sich die Neuntklässler von Januar an daran gemacht, die beiden Sitzgelegenheiten fertig zu stellen, wie Dimitri Sertel, Klassenlehrer an der Längenfeldschule, berichtet.

Das Projekt erfolgte im Rahmen einer längjährigen Kooperation zwischen der Gewerblichen Schule und der Längenfeldschule. Der Praxiszug soll den Jugendlichen auch bei der Berufswahl helfen. Für die Herstellung der Bänke wurden unterschiedliche Materialien verwendet. So mussten die Schüler beispielsweise Beton für die Sockel der Sitzbänke mischen. Auch Metallstangen und Holzbretter sind zum Einsatz gekommen, mussten bemessen, vorbereitet und angebracht werden.

Die beiden Bänke aus Beton, Metall und Holz wurden nun im Außenbereich der Längenfeldschule aufgestellt. Damit hinterlassen die 13 Neuntklässler, die an dem Projekt teilgenommen haben, auch etwas Bleibendes für die nachkommenden Schülergenerationen.

Zur Übergabe an die Schulgemeinschaft waren Werner Glocker, Schulleiter der Gewerblichen Schule, gemeinsam mit Fachbereichsleiter Bernd Lamparter und Ernst Müller, Technischer Lehrer, gekommen. Die Längenfeldschule wurde durch Rektor Max Weber sowie die beiden Klassenlehrer Timo Schiemann und Dimitri Sertel vertreten.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten von allen Seiten großes Lob für die sehr gut gelungene Arbeit, teilt Dimitri Sertel weiter mit. Beide Kooperationspartner freuen sich bereits jetzt auf die Fortsetzung des Praxiszugs im nächsten Schuljahr

(Südwest Presse, EB, 17.06.2016)