14.12.2016 | Klassen 9a/ 9b besuchen die KZ-Gedenkstätte Dachau

Heute besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b mit ihren Klassenlehrern Dimitri Sertel und Rainer Fischer im Rahmen des Geschichtsunterrichts, in dem derzeit die Einheit „Der 2. Weltkrieg“ behandelt wird, die KZ-Gedenkstätte in Dachau.

Um 7.30 Uhr startete der Bus an der Längenfeldschule. Nach 2,5-stündiger Fahrt kam die Gruppe in Dachau an. Um 10.30 Uhr startete die Führung.

Durch zwei fachkundige Referenten erfuhren die Schülerinnen und Schüler vieles über das KZ: Die Ankunft der KZ-Häftlinge, das weltberühmte Tor mit dem Spruch „Arbeit macht frei“, die Innenräume und „Unterkunft“ im KZ, die Sanktionsmaßnahmen und das Krematorium mit dem sog. „Brausebad“ – der Gas-Kammer, die in Dachau jedoch nie in Betrieb genommen wurde. Nach 2,5- stündiger Führung wurde gegen 13.30 Uhr die Heimfahrt angetreten.

Am späten Nachmittag und Abend ließen sich viele Schülerinnen und Schüler die Eindrücke nochmals durch den Kopf gehen, wie sie am darauf folgenden Tag berichteten.

Dimitri Sertel/ Rainer Fischer