20.11.2018 | Spielenachmittag an der Längenfeldschule

Familienspiele bereiten Klein und Groß viel Vergnügen. SZ- (Foto: SZ- Kurt Efinger)

In der Mensa hat der „Verein der Freunde und Förderer der Längenfeldschule“ am Samstag wieder einmal einen Spielenachmittag angeboten. Kassiererin Riccarda Stumpp und Klara Dorner hatten 53 Kinder auf der Anmeldeliste. Einige der jüngeren Schüler brachten ihre Eltern mit.

Mit Tischspielen aller Art hatten Klein und Groß das Vergnügen. In neue Spiele einweisen lassen konnte man sich durch Schüler der Lerngruppen 8.1 und 8.2. Die 2008 in Wädenswil am Zürichsee gegründete Game Factory hatte zwölf Spiele gespendet, der Kosmos-Verlag drei. Sie werden künftig bei der Mittagsbetreuung von Schülern eingesetzt.

Ein Familienspiel

Mit Papa oder Mama spielten einige Kinder gerne das Familienspiel Tubyrinth der Game Factory. Spannend fanden etliche Kinder das nach wie vor beliebte Monopoly. Viel Spaß beim Grimassenschneiden hatten die Teilnehmer von Top Face. Zwei Buben und zwei Mädchen fanden den Domino Express aufregend und spannend. Heidi Porsche vom Freundeskreis für Migranten hatte einen Stand mit Kinderbüchern, Spielen für kleine Leute und Zeitschriften aufgebaut. Hier konnte man alles sehr günstig erwerben. Drei Pixi-Bücher kosteten nur einen Euro. Gerhard Stumpp und sein Sohn Marc hatten Tee, Kaffee und Kuchen im Angebot. Zwischendurch spielten sie miteinander Schach.

(Schwäbische Zeitung , 20.11.2018)