05.11.2019 | Zu Gast bei der Firma Tries

Meister Georg Wiest erklärt eine der vielen Maschinen im Betrieb.

Die seit bereits 2008 bestehende Bildungspartnerschaft mit der Ehinger Firma Tries - Hydraulikelemente geht in eine neue Runde.

Zum Startschuss des diesjährigen Tries-Projekts wurden 24 Schüler der Lerngruppen 9.1 und 9.2 mit ihren zwei Lehrern eingeladen.

Ausbilder Herr Karlheinz Walter hielt eine Präsentation über die Firma mit anschließendem Video des Geschäftsführers Manfred Tries, welcher dieses Jahr den Gründerpreis verliehen bekommen hat.
Nach vielen Fragen und der anschließenden Stärkung mit Brezeln und Getränke, bekamen die Schüler von Herrn Karlheinz Walter und Meister Georg Wiest eine Führung. Von der Warenannahme über die Produktion bis hin zum fertigen Produkt und dem Versand.

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches Technik, werden die Schüler in diesem Schuljahr in enger Kooperation eigene Werkstücke mit Unterstützung der Ausbildern und Azubis herstellen. So sollen die Schüler Einblick in verschiedene Abläufe innerhalb eines so bekannten Unternehmens bekommen. Ein Austausch mit den Auszubildenden ist ebenfalls das Ziel.
Nach einer kurzen Pause findet das Projekt dieses Jahr wieder in der neuen Ausbildungswerkstatt im Werk 2 statt.

Matthias Sydow und Jörg Eisele