Berufseinstiegsbegleiter

Der „Möglichmacher“ an der Längenfeld Gemeinschaftsschule in Ehingen

Heiko Kramer
Telefon: 07391/7092-218
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit 2009 sind die Berufseinstiegsbegleiter an der Gemeinschaftsschule in Ehingen aktiv. Der Mitarbeiter der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH unterstützt Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse bei der Berufsorientierung und beim Übergang von der Schule in die Ausbildung.
Das Projekt wird durch die Agentur für Arbeit und den Europäischen Sozialfond gefördert.

Ziel der Berufseinstiegsbegleitung ist die persönliche Unterstützung der Jugendlichen bei der Berufsorientierung, bei ihrer Berufswahl und schließlich bei der Eingliederung in eine berufliche Ausbildung – im Fokus stehen dabei die Talente, Interessen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.

Betriebliche Praxiserfahrungen werden unterstützt und begleitet. So erhalten die Jugendlichen bereits während der Schulzeit die Chance, Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder und Unternehmen zu gewinnen.

Hinzu kommen der Bewerbungsprozess und das Zusammenstellen von aussagekräftigen und überzeugenden Bewerbungsunterlagen: „Was gehört alles in die Mappe hinein? Wie formuliere ich ein ansprechendes Anschreiben? Was muss im Lebenslauf stehen?“ War die schriftliche Bewerbung erfolgreich, wird das Vorstellungsgespräch vorbereitet und trainiert. Und wenn auch das geklappt hat, findet nach erfolgreichem Schulabschluss im Ausbildungsbetrieb eine bedarfsorientierte Nachbetreuung statt.

Für die gute Umsetzung des Projektes hilft die enge Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern und der Schulleitung, den Berufsberatern der Agentur der Arbeit, den Eltern, den regionalen Betrieben und Berufsschulen – und allen anderen, die mithelfen, damit junge Menschen den Schritt ins Berufsleben schaffen.


Die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH

wurde 1998 mit Sitz in München gegründet. Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe ist sie an verschiedenen Standorten flächendeckend in Bayern sowie Baden-Württemberg und Hessen aktiv. Die gfi engagiert sich in den Bereichen Kinder und Jugend, Eltern und Schule, Beruf und Teilhabe, Senioren und Kultur.